Keine Abbuchung der Kindergartengebühren für April 2020

Adelberg, den 23.03.2020

 

 

Liebe Eltern,

 

die Ereignisse überschlagen sich derzeit täglich und auch wir als Gemeindeverwaltung sind jeden Tag neuen Herausforderungen ausgesetzt. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, trotz dieser außergewöhnlichen Ausnahmesituation, alle an uns herangetragenen Anfragen abzuarbeiten. In gewohnter Schnelligkeit kann dies aber derzeit leider nicht erfolgen. Wir hoffen, Sie haben hierfür Verständnis.

 

In dieser Sondersituation sind zum aktuellen Zeitpunkt leider viele Themen seitens der Landesregierung Baden-Württemberg noch nicht einheitlich geregelt. So auch die Frage, wie mit den Kindergartengebühren für den Zeitraum der Schließung der Kinderbetreuungsstätten umzugehen ist. Wir erwarten jedoch in den kommenden Tagen hierzu eine Regelung durch die Landesregierung.

 

Trotz allem möchten wir Ihnen bereits zum jetzigen Zeitpunkt mitteilen, dass wir uns entschieden haben den Einzug der Gebühren für den Monat April zu stoppen. Lediglich die tatsächlich angefallenen Kosten für das Mittagessen für die Monate Januar und Februar werden abgebucht. Der Einzug hierfür erfolgt Ende März/Anfang April.

 

Es handelt sich hierbei um eine Kulanzentscheidung der Gemeindeverwaltung. Das heißt, die Zahlung der Kindergartengebühren wird zurückgestellt bis eine endgültige Klärung des Sachverhalts durch die Landesregierung erfolgt ist.

 

Wenn Sie ein SEPA-Lastschriftmandat bei uns abgegeben haben, wird die Abbuchung für April 2020 nicht erfolgen.

 

Wie sich die Lage in den folgenden Wochen und Monaten entwickeln wird, wissen wir zum heutigen Zeitpunkt leider noch nicht. Wir werden Sie jedoch über alle weiteren Maßnahmen – auch bezüglich der Kindergartengebühren – informieren. Alle aktuellen Informationen können Sie außerdem über unsere Gemeinde-Homepage unter www.adelberg.de abfragen.  

 

Abschließend habe ich ein großes Anliegen an Sie, welches ich Ihnen gerne ans Herz legen möchte: Bitte helfen Sie alle mit, die derzeitig ungewöhnliche Situation zum Positiven zu wenden. Bitte versuchen Sie Ihre sozialen Kontakte, auch die Ihrer Kinder, auf ein absolutes Minimum zu reduzieren und stattdessen Aufenthalte im eigenen Garten oder Wald- und Feldspaziergänge ohne größeren Kontakt mit anderen Menschen in den Vordergrund zu stellen.

 

Wenn wir, jeder Einzelne, im Kleinen nicht beginnen, kann das große Ganze nicht verändert werden.

 

Vielen Dank dafür und bleiben Sie bitte gesund!

 

 

 

Carmen Marquardt

Bürgermeisterin